Logo Bikecorner Baar GmbH

Oeffnungszeiten

Mo 13.30 - 18.30
Di - Fr 08.00 - 12.00 / 13.30 - 18.30
Sa 08.00 - 16.00

Tel: 041 763 00 60

Bahnen Tour 2014
10'000 Höhenmeter, oder der Versuch diese zu erreichen

 

Die Geschichte zeigt, dass Topleistungen nur bei idealen Bedingungen zu erreichen sind. Werden die Sportler durch schlechtes Wetter behindert, werden die Leistunge noch höher. Auf jeden Fall hat der Spass nicht unter der Nässe gelitten.

 Hier geht er zum Erlebnis!Bericht Bahnentour

Hier findest Du den aktuellen Bericht arrow blue

   

Die Südseite der Schrattenfluh, heute voll unwirtlicher Felshänge, war früher bedeckt mit schattigen Wäldern und blumigen Wiesen. Die Alpenwiesen, die sich weit ausdehnten, gehörten zwei Brüdern.

Einer von ihnen war blind und musste ganz dem Sehenden vertrauen und ihm bei der Teilung, die Abgrenzung der Alpen überlassen. Dieser missbrauchte das Gebrechen des Bruders, um die Grenzen zu seinem Vorteil zu ziehen. Er setzte die Marchsteine so, dass ihm überall die fetten Matten, dem Blinden aber die unwirtlichen Hänge zufielen.

Der Blinde ahnte nichts von der Täuschung und lebte wohlgemut sein zufriedenes Dasein. Später verriet ihm ein Knecht den Betrug. Da erfasste ihn ein namenloser Zorn; er verwünschte den Betrüger und fluchte, der Teufel möge die Alpen von Grund aus verwüsten. Kaum hatte der Blinde seinen Bruder verwünscht, erzitterte der Berg, der Böse nahte, riss mit gewaltigen Krallen die blühenden Wiesen von den Felsen herunter, fasste den Ungetreuen und warf ihn in ein tiefes Loch beim Schiebegütsch. Wenn einer dort vorüberzieht, wirft er verächtlich einen Stein in den Schlund. Die Krallen der Teufelstatzen sind deutlich am Gestein sichtbar.

Schrattenflue

 

Weiterlesen...

Die Südseite der Schrattenfluh, heute voll unwirtlicher Felshänge, war früher bedeckt mit schattigen Wäldern und blumigen Wiesen. Die Alpenwiesen, die sich weit ausdehnten, gehörten zwei Brüdern. 

Einer von ihnen war blind und musste ganz dem Sehenden vertrauen und ihm bei der Teilung, die Abgrenzung der Alpen überlassen. Dieser missbrauchte das Gebrechen des Bruders, um die Grenzen zu seinem Vorteil zu ziehen. Er setzte die Marchsteine so, dass ihm überall die fetten Matten, dem Blinden aber die unwirtlichen Hänge zufielen. 

Der Blinde ahnte nichts von der Täuschung und lebte wohlgemut sein zufriedenes Dasein. Später verriet ihm ein Knecht den Betrug. Da erfasste ihn ein namenloser Zorn; er verwünschte den Betrüger und fluchte, der Teufel möge die Alpen von Grund aus verwüsten. Kaum hatte der Blinde seinen Bruder verwünscht, erzitterte der Berg, der Böse nahte, riss mit gewaltigen Krallen die blühenden Wiesen von den Felsen herunter, fasste den Ungetreuen und warf ihn in ein tiefes Loch beim Schiebegütsch. Wenn einer dort vorüberzieht, wirft er verächtlich einen Stein in den Schlund. Die Krallen der Teufelstatzen sind deutlich am Gestein sichtbar.

                                                      Schrattenflue

Klicke auf das Foto und Du kommst zum Bericht!

1_Parkplatz_3

Wichtiger Hinweis:

Der Verein Biketreff führt im im Auftrag des Bikecorners Baar verschiedene Veranstaltungen durch. Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Verantwortung. Der Verein Biketreff und der Bikecorner Baar lehnen jegliche Haftung ab.

Go to top